:: promobil.bz.it

BESCHWERDEGRUND

WEITERGELEITET

ANTWORT

 

Die Abfahrtszeiten von mehreren Zügen stimmen nicht mit den aktuellen Fahrplänen und selbst nicht mit den Durchsagen vor Ort überein (auch die Durchsagen von Verspätungen treffen oftmals nicht zu...).
Sämtliche Durchsagen im Zug werden seit geraumer Zeit wieder nur mehr auf italienisch durchgeführt, und zahlreiche weitere Beispiele (Fahrscheine nur in italienisch, einsprachige Verbotsschilder usw...)  belegen einen streckenweise ziemlich nachlässigen, bedenklichen Umgang der Südtiroler Bahn mit der Zweisprachigkeit.

 

 

LR Thomas Widmann, Roger Hopfinger

(06.02.2008)

 

Laut Herrn Hopfinger sind die einsprachigen Ansagen in den Zügen auf ein technisches Problem zurückzuführen, da es nur auf einigen Rollmaterialien vorkommt.

Die Infrastukturbetreiber der Bahnhöfe werden informiert.
(06.02.2008)


 

Der Shuttle-Bus, der den Zugbahnhof von Neumarkt mit jenen von Margreid und Salurn verbindet, als garantierter Anschluss  von bestimmten Zugverbindungen,  würde nicht lange genug auf diese warten, wenn sie in Verspätung sind.

Weiters scheint es, als sei der Dienst nur bis zum 20. Juni vorgesehen. Generell wäre es wohl besser, sich dafür einzusetzen, dass die Pendlerzüge wieder an den Stationen von Magreid und Salurn halten.

 

LR Thomas Widmann

(13.05.2008)

 

Es wurde angeordnet, dass die Autobusse bis zu 20 Minuten warten sollen. Noch länger zu warten, wäre hinsichtlich des nächsten in Neumarkt ankommenden Zuges nicht möglich. Außerdem könne man in dem Fall genausogut den nächsten Zug nehmen, der Margreid und Salurn dann anfährt.

Der Shuttle-Bus wurde vorläufig bis zum 20. Juni eingesetzt, um seine effektive Nutzung zu kontrollieren.

Landesrat Widmann teile die Meinung, dass alle Regionalzüge an allen Stationen des Unterlandes halten sollen, und man würde entsprechenden Druck auf RFI ausüben, damit mit dem nächsten Fahrplan an den Stationen von Magreid und Salurn wieder öfters angehalten wird.

(22.05.2008)

 

 

 

Streichung der Busverbindung Brixen - Klausen - Lajen - Gröden (St. Ulrich) von 6.50 Uhr

 

Amt für Mobilität, SAD

(31.01.2008)

 

Die Startzeit des Busses von Waidbruck nach St. Ulrich wurde ab dem 18.02.2008 um 4 Minuten auf 7.15 Uhr verschoben, und damit sei eine neue attraktive Morgenverbindung von Brixen (ab Zug 6.56 Uhr) und Klausen (ab Zug 7.04 Uhr) ins Grödnertal geschaffen worden.

(11.02.2008)

 

 

Radtransport in den Zügen sei zu teuer.

 

Dr. Thomas Widmann, Trenitalia

(02.08.2007

 

Laut Trenitalia wurde ein Mehrfahrten-Radticket eingeführt, welches 25€ kostet und es ermöglicht, 10-mal mit Rad den Zug bzw. den Bus zu benutzen. Weiters kostet ein Ticket für den Einzel-Radtransport
4 €. Diese Gebühr wird jedoch beim Umsteigen auf ein anderes Verkehrsmittel nicht mehr berechnet, wenn man innerhalb des zeitlichen Rahmens von 45 Minuten liegt. (09.08.2007)

 

Forderung nach Erneuerung der alten EC-Garnituren auf der Brennerstrecke.

 

 

Trenitalia

(02.08.2007)

 

Mehrere Verbesserungsvorschläge für den jetzigen Bahnhof Bozen.

 

 

Komitee
"Rettet den Bahnhof" 

(02.08.2007) 

 

 

Anzeigetafeln beim Busbahnhof in Bozen zeigen Verspätungen nicht korrekt an.

 

SAD

(02.08.2007)

 

Wurde an das zuständige Amt weitergeleitet.
(17.08.2007)

 

 

Zug von Bozen – Verona um 17.09 weist zu wenig Sitzplätze auf, somit ist man gezwungen in den überfüllten Zwischenräumen zu stehen.

 

 

Trenitalia

(02.08.2007)

 

Die Unterführung vom Klausner Busbahnhof zum Zugbahnhof weist keine Hinweisschilder auf; weiters unklare Beschilderung von Gleis 1 und 2 am Zugbahnhof in Klausen.

 

 

Trenitalia, Gemeinde Klausen (02.08.2007)

 

Die Beschilderung der Gleise ist bereits geschehen.

 

Zeitliche Begrenzung des Abonnements von 30 Minuten.

 

Trenitalia, SAD

(02.08.2007)

 

Wurde von der SAD an das zuständige Amt weitergeleitet.
(17.08.2007)

 

Bus- bzw. Zugverbindung von Bru­neck(Olang) nach Bozen, fehlende Gepäckaufbewahrung, fehlende Schließfächer sowie fehlende Schiene am Bahnhof in Bozen, um die Koffer zu transpor­tieren.

 

SAD, LR Thomas Widmann, Trenitalia

(02.08.2007)

 

Laut Trenitalia ist es im neuen Fahrplan (Dezemeber 2007) vorgesehen, weitere Züge auf der Pustertaler Linie einzusetzen. Bezüglich der Gepäckaufbewahrung wurde das Schreiben an das zuständige Amt „Centostazioni – Rom“ weitergeleitet.

(09.08.2007)

 

An Sonn- und Feiertagen verkehrt zwischen 19.31 – 21.43 Uhr kein Zug mehr von Bozen nach Brenner, andererseits verkeh­ren Züge von Franzensfeste nach Bozen nicht selten in einem Zeitabstand von nur 4 Minuten.

 

LR Thomas Widmann

(02.08.2007)

Laut LR Thomas Widmann wird der kommende Fahrplan (Dezember 2007) so gestaltet, dass Anschlussverbindungen in Franzensfeste besser garantiert werden können. Weiters ist es vorgesehen, die Abendverbindungen im neuen Fahrplan auszubauen.
(07.08.2007)


Haben auch Sie Vorschläge oder Beschwerden? Schicken Sie uns eine Mitteilung an:



promobil.bz.it

c/o Verbraucherzentrale Südtirol
Zwölfmalgreinerstr. 2
39100 Bozen
info@promobil.bz.it

Wir werden die Meldungen sammeln und an die zuständigen Stellen weiterleiten!


 
promobil.bz.it :: c/o Verbraucherzentrale Südtirol | Zwölfmalgreinerstr. 2 | I-39100 - Bozen (BZ) | info@promobil.bz.it